Hygiene- und Abstandsregeln für diejenigen, die in der Schule sind

Händehygiene

  • häufiges und regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife (mind. 20 Sek.)
  • nach Kontakten mit häufigen gemeinsam benutzten Berührungspunkten (z.B. Türklinke, Fahrstuhlknöpfe, Griffe)
  • nachdem man von draußen kommt
  • vor dem Essen
  • Berührungen im Gesicht, insbesondere Mund und Nase vermeiden ("Hände-aus-dem-Gesicht!")

Husten- und Nies-Etiquette

  • Abdecken von Mund und Nase während des Hustens oder Niesens, z.B.:
  • mit Ellenbeuge
  • mit Einmaltaschentuch; hinterher Händewaschen/Händedesinfektion!
  • bei häufigem Husten-/Niesreiz in Anwesenheit anderer Personen (wenn nicht vermeidbar) ggf. Mund-Nasen-Schutz benutzen (wenn vorhanden)
  • Einmaltaschentücher o.ä. bereithalten
  • Materialien, die zum Abdecken von Mund und Nase verwendet wurden sind nach Gebrauch sofort zu entsorgen oder zu desinfizieren

Abstandhalten und Kontakteingrenzung/-vermeidung

  • Gilt sowohl als Fremd- und als Eigenschutz
  • Möglichst Abstand zu anderen Personen halten (> 1,5 - 2 m), um eine direkte Übertragung durch Tröpfchen zu vermeiden
  • Vermeidung von Kontakten zu besonders gefährdeten bzw. empfänglichen Personen (siehe Risikofaktoren)
  • Keine Umarmungen, kein "Abküssen", keine Ghetto-Faust oder Händeschütteln
  • Persönliche Gegenstände werden nicht geteilt (Trinkbecher, Arbeitsmaterialien, Stifte etc.)


  • Die Kinder können die Schule ab 8.05 Uhr betreten.
  • Es gibt einen Ein- und einen Ausgang (sowie einen Auf- und Abgang). Diese sind gekennzeichnet. Dabei ist beim Betreten sowie beim Verlassen auf den notwendigen Abstand von mindestens 1,5 m zu achten.
  • Die Kinder sollten möglichst nicht vor 8.05 Uhr ankommen, um Gruppenansammlungen zu vermeiden. Sollten Kinder morgens vor dem Unterricht zu früh da sein, finden sich auf dem Schulhof zur Orientierung Markierungen im Abstand von 2m. Hier können sich die Kinder aufstellen.
  • Im Unterricht sitzt jede/r Schüler/in an einem eigenen Tisch. Diese sind auf mindestens 1,5 m Abstand gestellt.
  • Die Kinder sitzen in einer festen Sitzordnung. Diese wird dokumentiert.
  • In jedem Klassenraum und in den Toiletten sind Waschbecken, Handseifenspender und Papierhandtücher vorhanden. (Regelungen s.o.)
  • Die Räume müssen regelmäßig und gut gelüftet werden (ca. alle 45 min. für mehrere Minuten) Die Fenster sind dazu ganz zu öffnen. Auf die besondere Aufsichtsführung wird geachtet.
  • Gegessen und getrunken wird in den Klassenräumen.
  • Der Pausenhof wird geteilt. Die Teile werden nur von einer Teilgruppe unter Einhaltung der Abstandsregeln besucht.
  • Bei mehr als zwei Teilgruppen im Gebäude werden die Pausenzeiten gegeneinander verschoben.
  • Die Kinder werden täglich über die Hygieneregeln belehrt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln beim Toilettenbesuch.

Mund-Nasen-Schutz

Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder eine textile Barriere (Mund-Nasen-Bedeckung/MNB/Behelfsmasken) können in den Pausen getragen werden. Diese sind selbst mitzubringen. Im Unterricht ist das Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

Reinigung

Generell nimmt die Infektiosität von Coronavieren auf unbelebten Oberflächen in Abhängigkeit von Material und Umweltbedingungen wie Temperatur und Feuchtigkeit rasch ab. Nachweise über eine Übertragung durch Oberflächen im öffentlichen Bereich liegen bisher nicht vor.

Die Reinigung von Oberflächen steht in der Schule im Vordergrund. Besonders gründlich und in stark frequentierten Bereichen werden täglich gereinigt:

  • Türklinken und Griffe (z.B. an Schubladen- und Fenstergriffe) sowie der Umgriff der Türen
  • Treppen- und Handläufe
  • Lichtschalter
  • Tische, Telefone, Kopierer
  • Alle sonstigen Griffbereiche

Hygiene im Sanitärbereich

In allen Toiletten Toilettenräumen sind ausreichend Flüssigseifespender und Einmalhandtücher vorhanden.

In den Toilettenräumen darf sich aufgrund der Platzsituation jeweils nur ein Kind aufhalten. Darauf wird durch einen gut sichtbaren Aushang hingewiesen.

In den Pausen und unmittelbar vor Unterrichtsbeginn bzw. unmittelbar nach Unterrichtsschluss wird durch eine geeignete Person eine Eingangskontrolle durchgeführt. Wartemarkierungen werden angebracht.

Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden werden nach Vorgabe täglich gereinigt. Bei Verschmutzungen mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem wird nach Entfernung der Kontamination mit einem Desinfektionsmittel getränktem Einmaltuch eine prophylaktische Scheuer-Wisch-Desinfektion vorgenommen.

Infektionsschutz beim Schulsport Sportunterricht und außerunterrichtlicher Schulsport können vorläufig aus Gründen des Infektionsschutzes nicht stattfinden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag